Präsentieren gemeinsam das Buch „Die Protonen-Mission – Entdecke die Kraft, die in dir steckt" (v.l.n.r.): Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen, Thorsten Kaatze, Kaufmännischer Vorstand des UK Essen, Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Universitätsmedizin Essen, Marina Raith, Patientin und Prof. Dr. Beate Timmermann, Direktorin der Klinik für Partikeltherapie und Ärztliche Leiterin des WPE.

„Mache dir die Kraft von Maske und Protonen zu eigen“ – Ein neues Kinderbuch erläutert die Abläufe am WPE

Was bedeutet WPE? Wer arbeitet dort? Was ist eigentlich ein Proton? Und wie kann es dabei helfen, Krebs zu besiegen? Fragen wie diesen geht „Die Protonen-Mission – Entdecke die Kraft, die in dir steckt“ kindgerecht auf den Grund. Das 28-seitige Buch richtet sich an die jungen Patientinnen und Patienten des Westdeutschen Protonentherapiezentrums und wurde mit Mitteln der Stiftung Universitätsmedizin realisiert.

„Für viele Kinder und ihre Familien ist die Zeit am WPE nicht leicht, zumal die kleinen Patienten meist schon einige medizinische Stationen meistern mussten, bevor sie zu uns kommen. Umso wichtiger ist es, Abläufe und Zusammenhänge der Therapie so zu erklären, dass alle Familienmitglieder sie verstehen bzw. sie so aufzubereiten, dass sie von den Kindern selbst oder gemeinsam in der Familie erarbeitet werden können“, sagt Prof. Dr. Beate Timmermann, Direktorin der Klinik für Partikeltherapie. Damit dies gelingt, haben Autor Christoph Lindemann und Illustrator Frank Robyn-Fuhrmeister nicht nur mit einfachen, kindgerechten Texten gearbeitet, sondern vor allem mit realistischen Zeichnungen, die sämtliche Vorgänge noch einmal zusätzlich und nicht weniger spannend erläutern. Prof. Timmermann: „Auf diese Weise lernen die Kinder nicht nur das Team des WPE kennen, sondern haben schon vor ihrer eigentlichen Bestrahlung die Chance, auf einen detaillierten Blick hinter die Kulissen. Ihnen wird der Therapieverlauf Schritt für Schritt erläutert; sie erfahren, was passiert – und das nimmt Ihnen Unsicherheit und etwaige Ängste. Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Stiftung Universitätsmedizin die Realisierung dieses Projektes ermöglicht hat.“

Aktuell ist das Buch in einer Auflage von 1.000 Exemplaren erschienen, die seit Mitte Mai vor Behandlungsbeginn am WPE verteilt werden. Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Universitätsmedizin Essen: „Es ist enorm wichtig, junge Patientinnen und Patienten bei ihrer Therapie umfassend zu begleiten, ihre Fragen und Sorgen ernst zu nehmen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich eigenständig selbst mit einem komplizierten Thema wie der Protonentherapie auseinanderzusetzen. Dass uns dies hier über das Medium Buch gelingt, freut mich sehr. Vor allem, weil sich dieses Buch ein klares Ziel setzt: Es will den Kindern Mut machen, ihnen aufzeigen, wie viel Kraft in ihnen steckt. Einer der schönsten Sätze des Buches lautet für mich daher: Mache dir die Kraft von Maske und Protonen zu eigen, um deinen Tumor zu bekämpfen.“

Das Buch richtet sich an Kinder der Altersklasse zehn bis 14 Jahre und ist ab der dritten bzw. vierten Grundschulklasse gut zur Hintergrundinformation einsetzbar. Künftig ist neben der deutschen Fassung auch eine englische Übersetzung geplant. Das Buch ist am WPE erhältlich.