Behandlungsablauf der Protonentherapie im WPE

Die Protonentherapie im WPE findet ambulant statt. Für eine bessere Verträglichkeit wird die benötigte Strahlendosis auf mehrere Wochen verteilt. An fünf Tagen pro Woche über einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen kommen Sie täglich ins WPE.

Im Durchschnitt dauert die Behandlung ca. 30 Minuten, inkl. der Anlage der Lagerungshilfen. Die eigentliche Bestrahlung dauert nur wenige Minuten.

In unserem Video geben wir Ihnen einen kurzen Einblick in den Behandlungsablauf der Protonentherapie im WPE.

Mitzubringende Unterlagen

Patient EmpfangWie bei allen ambulanten Behandlungen ist bei einem Quartalswechsel eine neue Überweisung erforderlich. Dies kann direkt zu Beginn der Therapie erforderlich sein oder auch erst während der Behandlung. Unser Case Management wird Sie im Vorfeld dazu informieren, sollte eine neue Überweisung erforderlich sein.

Die Begleitung der Protonentherapie im WPE erfolgt durch unsere Radioonkologen. Je nach Erkrankung ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anderen Fachkliniken des Universitätsklinikums Essen sinnvoll. So werden grundsätzliche alle Kinder auch von den Kinderonkologen des Universitätsklinikums Essen mitbetreut. Hierfür wird eine zusätzliche Überweisung benötigt, damit dort ebenfalls eine Abrechnung über Ihre Krankenkasse erfolgen kann. Sollte dies für Sie erforderlich sein, wird Sie das Case Management im Vorfeld ebenfalls darauf hinweisen.

Bei Ihrem Erstvorstellungstermin werden Ihnen die für Sie relevanten Unterlagen mitgeteilt.

Denken Sie bitte an persönliche Unterlagen oder Medikamente, wenn Sie nicht aus der näheren Umgebung von Essen kommen. Sie werden sich mehrere Wochen in Essen aufhalten.

Nachsorge

Ihre Therapie endet immer mit einer Abschlussuntersuchung. Nach weiteren 3 Monaten findet die erste Nachsorgeuntersuchung statt. Danach folgt eine jährliche Nachsorgeuntersuchung über einen Zeitraum von fünf Jahren. Die regelmäßige Nachsorge ist am WPE, aber auch in Absprache mit anderen Ärzten vorgesehen.

Die Ergebnisse der Nachsorgen erfassen wir zusätzlich auch in unseren Studien, um langfristige Aussagen treffen zu können. Informationen zu der freiwilligen Teilnahme an den jeweiligen Studien finden Sie hier und auch bereits während des Gesprächs zur Erstvorstellung.

Zu den regelmäßigen Nachsorgeterminen werden Sie von uns eingeladen.

Studien

Studien dienen der wissenschaftlichen Forschung und der Therapieoptimierung. Die Teilnahme der Patienten an den Studien des WPE ist freiwillig. Da uns nicht nur der medizinische Therapieerfolg durch die Protonentherapie, sondern auch die Verträglichkeit und die spätere Lebensqualität der Patienten am Herzen liegt, werden alle Daten im Rahmen der Behandlung im WPE und des weiteren Krankheitsverlaufes dokumentiert und anonymisiert ausgewertet. Die so gewonnenen Ergebnisse werden es in Zukunft ermöglichen, Nutzen und Risiken der Protonentherapie besser zu beurteilen. Auf Basis dieser Daten können neue Therapiestandards etabliert und zukünftige Studienkonzepte entwickelt werden.

Wenn Ihnen am WPE angeboten wird, an einer Studie teilzunehmen, können Sie Ihre Frage mit den zuständigen Studienärzten ausführlich diskutieren und danach entscheiden, ob Sie unser Angebot annehmen möchten oder nicht. Sollten Sie sich zu einer Teilnahme bereit erklären, würde uns dies sehr helfen, Ihre Erkrankung besser zu verstehen oder die Behandlung zu verbessern. Außerdem helfen Sie dem Ärzteteam am WPE – aber auch weltweit -, „bessere Medizin“ für Sie und andere Patienten zu entwickeln.

Ihre Ansprechpartner

Sarkom Behandlung - Ihr Kontakt zum Case Management

Unser Case Management steht Ihnen, Ihren Angehörigen und zuweisenden Ärzten bei Fragen gerne jederzeit zur Verfügung. Bis zum Behandlungsbeginn haben Sie durchgehend ein und denselben Ansprechpartner.