HIT-Tagung vom 17.-18. März 2023 in Essen

Hintergründe zur Veranstaltung

Wir freuen uns, Sie zur nächsten turnusmäßigen Fachtagung (Studientagung/Prüfarzttreffen) des Behandlungsnetzwerk HIT vom 17.-18. März 2023 an der Universitätsmedizin in Essen begrüßen zu dürfen.

In diesem Jahr trifft sich das HIT-Behandlungsnetzwerk als reine Fachtagung und unter Leitung von Frau Prof. Timmermann. Das Behandlungsnetzwerk HIT ist ein gemeinsames Projekt der Arbeitsgruppe für Hirntumore der GPOH und der Deutschen Kinderkrebsstiftung. In diesem weltweit einzigartigen Verbundprojekt für Kinder und Jugendliche mit Hirntumoren werden klinische Studien, Referenzzentren und Begleitforschungsprojekte miteinander verknüpft. Seit über 15 Jahren wird das Netzwerk von der Deutschen Kinderkrebsstiftung gefördert.

Mehr als 90% der Kinder und Jugendlichen mit Hirntumoren werden heute in bundesweit einheitlichen, klinischen Studien oder Register im HIT-Behandlungsnetzwerk behandelt. Dabei gewährleistet die enge Zusammenarbeit zwischen den HIT-Studiengruppen und den Referenzzentren für Neuroradiologie, Neuropathologie, Liquordiagnostik, Kinderneurochirurgie und Strahlentherapie eine hohe Qualität der Forschung und Behandlung.

Insgesamt sind aus dem Behandlungsnetzwerk HIT bereits mehr als 300 wissenschaftliche Veröffentlichungen hervorgegangen. Zusammenfassend bietet das Behandlungsnetzwerk HIT mit den verschiedenen Referenzeinrichtungen weltweit einzigartige Voraussetzungen für die Bearbeitung wichtiger Fragestellungen, die umfassend und studienübergreifend in effektiver und kosteneffizienter Form beantwortet werden können.

Daher ist das Ziel der jährlichen Tagung, mit Fachvorträgen und Erfahrungsberichten einen regen Austausch zwischen aktiven SpezialistInnen der HIT-Studiengruppen zu ermöglichen und die Versorgung der Kinder und Jugendlichen mit Hirntumoren zukünftig weiterhin zu verbessern.

Am Vortag der HIT-Netzwerktagung findet am 16.03.23 nach der Corona-Pause auch wieder das GPOH-Symposium für Experimentelle Neuroonkologie am WPE/Uniklinikum Essen statt. Hierbei sollen wissenschaftliche Projekte aus der pädiatrischen Neuroonkologie vorgestellt und diskutiert werden. Das Angebot richtet sich besonders an NachwuchswissenschaftlerInnen und DoktorandInnen und soll die Vernetzung innerhalb der pädiatrischen Hirntumorforschung verbessern.

Weitere Informationen

Anmeldegebühren

Ärzte/wissenschaftliches Personal: 120,- €
MTRA/Pflegekräfte/nicht-wissenschaftl. Personal: 80,- €
Eine Anmeldung ist bis zum 03.03.2023 möglich



    Einwilligung