Informationsveranstaltung am WPE zum Welthirntumortag

Zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Hirntumor lädt das WPE am 8. Juni um 15.30 Uhr ein. Anlass ist der Welthirntumortag, der an diesem Tag in ganz Deutschland begangen wird. Mehr als die Hälfte der über 1.000 bisher am WPE behandelten Patienten wurden wegen Tumoren im Bereich des zentralen Nervensystems (ZNS) therapiert.

Das Ziel der Veranstaltung: Jene Möglichkeiten aufzuzeigen, die die Protonentherapie im Kampf gegen Hirntumoren bietet. In Vorträgen und Diskussionen werden sowohl die Grundlagen der Therapie als auch organisatorischen Abläufe am WPE vorgestellt. Im Rahmen einer Führung können die Besucher dann das Westdeutsche Protonentherapiezentrum unter fachlicher Begleitung kennenlernen. Angesprochen sind vor allem Selbsthilfegruppen und Patientenvereine, die wichtige Ansprechpartner für Patienten sind.

Der Welthirntumortag macht alljährlich auf die Situation von Hirntumorpatienten aufmerksam. In Deutschland erkranken jährlich etwa 7.000 Menschen an einem bösartigen Hirntumor. Weitere 50.000 sind von Hirnmetastasen betroffen, die infolge von Lungenkrebs, Brustkrebs oder anderen Krebsleiden entstehen. Über die von der Deutschen Hirntumorhilfe e.V. im Jahr 2000 initiierte Aktion, bei der für alle sichtbar eine graue Schleife getragen wird, sollen Solidarität und Mitgefühl mit Betroffenen und Angehörigen ausgedrückt werden.

Den Programmflyer des WPE zum Welthirntumortag finden Sie hier zum Download.