Sonderausgabe des Journals „Cancers“: Fachbeiträge zur Protonentherapie

Das internationale Online-Journal „Cancers“ plant eine Sonderausgabe zum Thema „Protonentherapie bei ZNS-Tumoren“. Aufgrund ihrer Expertise und ihres internationalen Renommees ist Prof. Dr. Beate Timmermann, Direktorin der Klinik für Partikeltherapie und Ärztliche Leiterin des Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE), als Gast-Herausgeberin eingeladen worden. Als Co-Gastherausgeberin hat sie Dr. Julie A. Bradley von der Medizinischen Fakultät der Universität Jacksonville, Florida, bestimmt. In dieser Sonderausgabe stellen die Strahlenmedizinerinnen Beiträge von weiteren Fachleuten zusammen.

„Die Strahlentherapie ist ein wichtiger und hochwirksamer Bestandteil der modernen multimodalen Behandlung von Tumoren des zentralen Nervensystems“, sagt Prof. Dr. Beate Timmermann und ergänzt: „Aufgrund ihrer besonderen physikalischen Eigenschaften erreicht eine Therapie mit Protonen eine hohe Konformität der Dosis mit dem Zielvolumen, also dem Tumor, schont dabei aber gleichzeitig das umliegende Normalgewebe besser als eine herkömmliche Strahlentherapie. Die Protonentherapie ist folglich vor allem bei Tumoren in der Nähe von besonders empfindlichem Gewebe sowie bei Therapiemodalitäten, die hohe Strahlendosen erfordern, angezeigt – und deshalb insbesondere bei ZNS- und Schädelbasistumoren zu evaluieren.“


Online-Journal „Cancers“
„Cancers“ ist ein internationales, frei zugängliches Online-Journal, das sich in seinen Beiträgen klinischen und wissenschaftlichen Fragen der Krebstherapie und -forschung widmet. Es wird vom in der Schweiz ansässigen Multidisciplinary Digital Publishing Institute (MDPI) herausgegeben, das sich auf die Veröffentlichung von Forschungsbeiträgen spezialisiert hat und mittlerweile über 360 unterschiedliche wissenschaftliche Themenfelder über Online-Journale bedient.
www.mdpi.com


„Die geplante Sonderausgabe von ,Cancers‘ soll Einsatz und Möglichkeiten der Protonentherapie bei ZNS-Tumoren aufzeigen und dabei sowohl klinische wie physikalische und biologische Aspekte der Thematik beleuchten. In meiner Rolle als Gastherausgeberin freue ich mich, die Zielsetzung und den Umfang dieses Sonderhefts selbst bestimmen zu dürfen, zur Einladung von Beiträgen aufzurufen und für diese Ausgabe zu werben. Es ist mir daher eine Ehre, dass wir hierfür internationale Experten ansprechen können, die ihre Erfahrungen und Forschungsergebnisse teilen und diesem interdisziplinären Anspruch gerecht werden.“

Die Beiträge können Original-Forschungsartikel oder umfassende Übersichtsarbeiten zur Protonentherapie bei ZNS-Tumoren enthalten. Manuskripte können bis zum 15. Juni 2022 online unter www.mdpi.com eingereicht werden. Alle Beiträge werden einem Peer-Review-Verfahren unterzogen. Angenommene Manuskripte werden fortlaufend in der Zeitschrift veröffentlicht und auf der Website der Sonderausgabe aufgeführt.

Weitere Informationen