Strahlentherapie bei Krebserkrankungen im Kindesalter – Magazin „WIR“ 4/2019

Kinder und Jugendliche werden in Deutschland fast ausschließlich in sogenannten Therapiestudien behandelt. Diese sind eine Art Behandlungs-„Goldstandard“, die in Abhängigkeit vom jeweiligen Tumor genaue Vorgaben für die Therapie enthalten, so auch für die Strahlentherapie. Im sechsten und letzten Teil der Reihe zur Strahlentherapie bei Kindern im Magazin „WIR“ der Deutschen Kinderkrebsstiftung stellt Prof. Beate Timmermann zusammen mit den Wissenschaftlichen Mitarbeitenden im WPE Julien Merta und Dr. med. Martina Stickan-Verfürth die Einbettung der Strahlentherapie in die Behandlungsnetzwerke der GPOH (Gesellschaft für pädiatrische Onkologie und Hämatologie) vor. Auch gehen sie auf die Hintergründe zum Referenzzentrum für Strahlentherapie ein, stellen das Beratungszentrum für Partikeltherapie in der pädiatrischen Onkologie vor und erläutern warum Behandlungspläne zur Qualitätssicherung noch vor Bestrahlungsbeginn kontrolliert werden.

Hier finden Sie den Artikel zur Strahlentherapie bei Krebserkrankungen im Kindesalter – Einbettung der Strahlentherapie in die Behandlungsnetzwerke der GPOH – Expertenberatung und Qualitätssicherung.

Hier finden den Sie die vorherigen Artikel der Reihe:

Weitere Informationen zu der Zeitschrift WIR der Deutschen Kinderkrebsstiftung erhalten Sie unter folgender URL: www.kinderkrebsstiftung.de