Arbeiten am WPE

Sie wollen gemeinsam mit uns Patienten in ihrem Kampf gegen den Krebs gezielt unterstützen und gleichzeitig die innovative Protonentherapie weiter entwickeln? Dann sind Sie bei uns herzlich willkommen! In vier Behandlungsräumen bietet das WPE künftig den Patienten als eines der ersten Zentren in Deutschland und Europa alle Methoden der Protonentherapie an. Hinzu kommt ein speziell ausgestatteter Augentherapieplatz, den wir in enger Kooperation mit der Augenheilkunde (Ophtalmologie) des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) betreiben werden.

Die Klinik für Partikeltherapie am WPE ist Teil des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ) am UK Essen, einem der führenden dreizehn onkologischen Spitzenzentren in Deutschland.

Unser internationales Team besteht aus vielen erfahrenen Physikern, Ärzten, Medizinisch-technischen Radiologie Assistenten und weiteren Professionen. Daneben beschäftigen wir viele junge Mitarbeiter, die uns mit ihren Ideen und ihrer Motivation bereichern.

Um noch mehr Patienten helfen zu können, wollen wir unser Team weiter ausbauen und veröffentlichen regelmäßig Stellenausschreibungen im Bereich der Protonentherapie. Wir bieten Ihnen ein herausforderndes und interessantes Aufgabengebiet, eine attraktive Arbeitsstätte, ein breites Therapiespektrum, eine internationale Patientenklientel sowie breite Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen.

Wir freuen uns auf Sie!

Header WPE Gebäude Außenansicht

Aktuelle Stellenausschreibungen

  • Initiativbewerbung

    Initiativbewerbungen bitte mit aussagefähigen Unterlagen an wpe-jobs@uk-essen.de.

  • Assistenzärztin / Assistenzarzt in der Protonentherapie

    Als universitäres Klinikum der Maximalversorgung mit einer Kapazität von rund 1.300 Betten betreuen wir mit über 6.000 Beschäftigten in 26 Kliniken, 23 Instituten und Fachzentren jährlich 225.000 Patienten. Unser Haus bietet medizinische Versorgung, modernste Diagnostik und umfassende Therapie mit höchstem internationalem Standard. Hinzu kommt ein umfangreiches Leistungsspektrum in Forschung und Lehre auf international konkurrenzfähigem Niveau.

    In der Klinik für Partikeltherapie am Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen einer/eines

    Assistenzärztin / Assistenzarzt in der Protonentherapie
    (Entgeltgruppe Ä 1 TV-Ärzte – befristet)

    in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen. Die Beschäftigung ist zunächst befristet vorgesehen. Aufgrund des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes bzw. des Teilzeit- und Befristungsgesetzes wird die Vertragsdauer abhängig von den persönlichen Voraussetzungen festgelegt.

    Am WPE wird eine hochmoderne Lokaltherapie für Tumorerkrankungen mit Protonen angeboten. Die Protonentherapieanlage ist mit drei Gantries, einem Fixed beam und einem Augentherapieplatz ausgestattet
    und für die ambulante, bildgeführte Präzisionsstrahlentherapie mit Protonen optimiert. Der klinische Betrieb wurde im Mai 2013 aufgenommen. Die Einführung der Protonentherapie wird am WPE wissenschaftlich begleitet. Neben der Erweiterung des Indikationsspektrums ist die klinischtechnische Weiterentwicklung ein ausdrückliches Ziel des WPE.

    Die/Der Bewerber/in sollte über Interesse an der Strahlentherapie und insbesondere an der Protonentherapie haben. Erfahrungen in der Strahlentherapie wären vorteilhaft aber nicht Voraussetzung. Eine Weiterbildungsbefugnis für 18 Monate für die fachärztliche Weiterbildung Strahlentherapie (ambulant) ist gegeben. Interesse an klinischer Forschung ist ausdrücklich erwünscht.

    Die Mitarbeit bei Nebentätigkeit richtet sich nach der Hochschulnebentätigkeitsverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber und Gleichgestellte i.S. des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Universität Duisburg-Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen beim wissenschaftlichen Personal an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

    Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Hinweis auf die Ausschreibungsnummer 317 an

    Prof. Dr. med. Beate Timmermann
    Direktorin der Klinik für Partikeltherapie
    Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE)
    Universitätsklinikum Essen
    Hufelandstraße 55
    45147 Essen

  • Fachärztin / Facharzt für Strahlentherapie

    Als universitäres Klinikum der Maximalversorgung mit einer Kapazität von rund 1.300 Betten betreuen wir mit über 6.000 Beschäftigten in 26 Kliniken, 23 Instituten und Fachzentren jährlich 225.000 Patienten. Unser Haus bietet medizinische Versorgung, modernste Diagnostik und umfassende Therapie mit höchstem internationalem Standard. Hinzu kommt ein umfangreiches Leistungsspektrum in Forschung und Lehre auf international konkurrenzfähigem Niveau.

    In der Klinik für Partikeltherapie am Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen einer/eines

    Fachärztin / Facharztes für Strahlentherapie
    (Entgeltgruppe Ä 2 TV-Ärzte – befristet)

    in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen. Die Beschäftigung ist zunächst befristet vorgesehen. Aufgrund des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes bzw. des Teilzeit- und Befristungsgesetzes wird die Vertragsdauer abhängig von den persönlichen Voraussetzungen festgelegt.

    Am WPE wird eine hochmoderne Lokaltherapie für Tumorerkrankungen mit Protonen angeboten. Die Protonentherapieanlage ist mit drei Gantries, einem Fixed beam und einem Augentherapieplatz ausgestattet
    und für die ambulante, bildgeführte Präzisionsstrahlentherapie mit Protonen optimiert. Der klinische Betrieb wurde im Mai 2013 aufgenommen. Die Einführung der Protonentherapie wird am WPE wissenschaftlich begleitet. Neben der Erweiterung des Indikationsspektrums ist die klinischtechnische Weiterentwicklung ein ausdrückliches Ziel des WPE.

    Die/Der Bewerber/in sollte über eingehende Kenntnisse in der bildgeführten Präzisionsstrahlentherapie und/oder Erfahrung in der Partikeltherapie verfügen, welches vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung ist. Interesse an klinischer Forschung ist ausdrücklich erwünscht.

    Die Mitarbeit bei Nebentätigkeit richtet sich nach der Hochschulnebentätigkeitsverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber und Gleichgestellte i.S. des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Universität Duisburg-Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen beim wissenschaftlichen Personal an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung,
    Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

    Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Hinweis auf die Ausschreibungsnummer 318 an

    Prof. Dr. med. Beate Timmermann
    Direktorin der Klinik für Partikeltherapie
    Westdeutsches Protonentherapiezentrum Essen (WPE)
    Universitätsklinikum Essen
    Hufelandstraße 55
    45147 Essen

  • Medizinisch Technische Radiologie Assistenz MTRA (m/w)

    Die Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gGmbH, ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikums Essen, sucht zum nächstmöglichen Termin in Vollzeit eine

    Medizinisch-Technische Radiologie Assistenz (m/w)

    in Vollzeit zur Planung und Durchführung der Protonentherapie.

    Die Beschäftigung ist zunächst für die Dauer von zwei Jahren vorgesehen.

    Das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) ist eine hochmoderne Einrichtung zur Strahlentherapie mit Protonen. Integriert sind diverse technische wie diagnostische Komponenten, ein onkologisches Informationssystem und multiple komplexe soft- und hardware-Systeme. Die Protonentherapie wird am WPE wissenschaftlich begleitet und kontinuierlich weiterentwickelt.

    Wir bieten daher einen abwechslungsreichen, interessanten Arbeitsplatz in einer modernen Therapieanlage. Einen wichtigen Schwerpunkt stellt die Behandlung von kindlichen Tumoren dar.

    Voraussetzung ist die aktualisierte Fachkunde nach RöV und StrSchV. Sie sollten mit dem Umgang von elektronischen Informationssystemen vertraut sein. Im internationalen Team des WPE sind Englischkenntnisse von Vorteil. Erfahrungen in der Strahlentherapie inklusive Therapieplanung, -durchführung und -dokumentation, sowie an CT und MRT sind vorteilhaft.

    Weiterhin bieten wir eine Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen sowie eine beitragsfreie, arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge.

    Die angebotene Stelle ist ab sofort zu besetzen. Die WPE gGmbH strebt eine Erhöhung des Anteils qualifizierter Frauen an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Interessierte Bewerberinnen/Bewerber werden gebeten, ihre Bewerbung per E-Mail an wpe-jobs@uk-essen.de zu richten.

  • Mitarbeiter im medizinischen Schreibdienst (m/w)

    Die Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gGmbH, ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikums Essen, sucht zum nächstmöglichen Termin in Teilzeit einen

    einen Mitarbeiter für den medizinischen Schreibdienst (m/w)
    Das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) ist eine hochmoderne Einrichtung zur Strahlentherapie mit Protonen. Die Protonentherapie gilt als eine besonders schonende Form der Strahlentherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen und wird am WPE wissenschaftlich begleitet und kontinuierlich weiterentwickelt.

    Ihre Aufgaben:

    • Erstellen von fachlich anspruchsvollen, medizinischen Berichten, wie Arztbriefen, Gutachten und Stellungnahmen in deutscher und englischer Sprache
    • Allgemeine Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache
    • Allgemeine Sekretariatsaufgaben und Telefonmanagement
    • Dokumentation und Archivierung in elektronischer Patientenakte
    • Einscannen und Zuordnen von medizinischen Dokumenten in elektronische Patientenakte

     

    Wir erwarten:

    • Eine Ausbildung zur/zum Sekretärin/Sekretär im Gesundheitsweisen, Arztsekretärin/ -sekretär oder eine vergleichbare Ausbildung
    • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
    • Kenntnisse in der medizinischen Nomenklatur sowie Berufserfahrung im medizinischen Schreibdienst sind zwingende Voraussetzung
    • Kenntnisse in SAP-Medico und/oder Mosaiq wünschenswert
    • Sicherer Umgang mit MS Office (Word, Outlook, Excel etc.)
    • Strukturierte, selbständige Arbeitsweise
    • Ausgeprägte Organisations- und Teamfähigkeit, Flexibilität und Kommunikationsstärke

     

    Wir bieten: 

    • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem zukunftsorientierten Unternehmen
    • Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen
    • Eine beitragsfreie, arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge

    Über eine Bereicherung unseres Teams durch interessierte und im Umgang mit den Patienten liebevolle neue Mitarbeiter/-in würden wir uns sehr freuen.

    Die WPE gGmbH strebt eine Erhöhung des Anteils qualifizierter Frauen an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

    Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Interessierte Bewerberinnen/Bewerber werden gebeten, ihre Bewerbung per E-Mail an wpe-jobs@uk-essen.de zu richten.