• Ein Tag für wahre Helden

    Ein Tag für wahre Helden

    Der 5. September 2019 war ein Tag für echte Superhelden – kleine wie große, fiktive wie echte. Der Auftrag von Batman, Spiderman und Co.: Den Patienten des WPE, Angehörigen und Mitarbeitern einen superstarken Tag zu bereiten. Denn wahre Helden stecken nicht immer in Kostümen. Eine schwere Erkrankung und eine Therapie oftmals fern von zuhause –Weiterlesen

  • Schneller, sicher, umfassend: Erfolgreiche Umstellung auf die digitale Patientenakte am WPE

    Schneller, sicher, umfassend: Erfolgreiche Umstellung auf die digitale Patientenakte am WPE

    Im Mai vergangenen Jahres erfolgte an der Klinik für Partikeltherapie am Westdeutschen Protonentherapiezentrum die vollständige Umstellung auf eine digitale Patientenakte. Bereits Ende 2018 konnte das Projekt abgeschlossen werden. Zum Innovation Contest 2019 der Universitätsmedizin Essen zum Thema „Smart Hospital“ Anfang Juni zog das WPE jetzt ein erstes positives Fazit. „Wichtig bei der Planung des Projektes“,Weiterlesen

  • Eine einmalige Expertise: Das kinderonkologische strahlentherapeutische Programm am WPE ist das größte seiner Art in Deutschland – 1000. Kind behandelt

    Eine einmalige Expertise: Das kinderonkologische strahlentherapeutische Programm am WPE ist das größte seiner Art in Deutschland – 1000. Kind behandelt

    Deutschlandweit erkranken jährlich etwa 1.800 Kinder an Krebs. Etwa die Hälfte davon erhält eine Strahlentherapie. Insbesondere konformale Techniken wie die Protonentherapie werden bei Tumorerkrankungen im Kindesalter dabei immer wichtiger. Mit seinem kinderonkologischen Programm – dem größten seiner Art in Deutschland – verfügt das WPE über eine herausragende Expertise auf diesem Feld. Knapp sechs Jahre nachWeiterlesen

  • Digital und patientenorientiert: ePOS hilft bei der psychoonkologischen Begleitung von Krebserkrankten

    Digital und patientenorientiert: ePOS hilft bei der psychoonkologischen Begleitung von Krebserkrankten

    Krebs bedeutet immer einen gravierenden Einschnitt. Im eigenen Leben und im Umgang mit Familie und Angehörigen. Viele Betroffene benötigen neben der rein onkologischen Versorgung deshalb auch gezielte Unterstützung bei der grundsätzlichen Verarbeitung ihrer Erkrankung. Eine Herausforderung, die die Klinik für Partikeltherapie am WPE seit Sommer dieses Jahres auch mit digitalen Mitteln angeht: Über das „ElektronischeWeiterlesen

  • Forschungsprojekt HARMONIC: „Anhand einer einzigartigen, großen Kohorte wollen wir die langfristigen Auswirkungen der Strahlenbelastung bei Kindern analysieren“

    Forschungsprojekt HARMONIC: „Anhand einer einzigartigen, großen Kohorte wollen wir die langfristigen Auswirkungen der Strahlenbelastung bei Kindern analysieren“

    Im Juni startete das europäische Projekt „HARMONIC“ („Health Effects of Cardiac Fluoroscopy and Modern Radiotherapy in Peadiatrics“). Insgesamt 24 Partner aus 13 Ländern untersuchen im engen Austausch von Forschung und Medizin die langfristigen gesundheitlichen Folgen radiologischer und radiotherapeutischer Verfahren für Kinder und Jugendliche. Wichtiger und aus Deutschland einziger klinischer Partner sind die Wissenschaftler der MedizinischenWeiterlesen

  • Präziser, schneller, komfortabler: Neues digitales PET/CT-System am WPE

    Präziser, schneller, komfortabler: Neues digitales PET/CT-System am WPE

    Mit einem neuen digitalen PET/CT im WPE setzt die Universitätsmedizin Essen seit Anfang Juli neue Standards in der Patientenversorgung: Dank hochmoderner Technik und präziserer Bildgebung garantiert das PET/CT-System Biograph Vision im Vergleich zu herkömmlichen PET/CT deutliche diagnostische Vorteile bei wesentlich kürzerer Untersuchungsdauer. Das Gerät wird im Rahmen einer interdisziplinären Kooperation gemeinsam mit der Klinik fürWeiterlesen

  • Virtuelle Hilfe bei Angst und Stress

    Virtuelle Hilfe bei Angst und Stress

    Um möglicher Angst oder Stress im Zusammenhang mit medizinischen Maßnahmen nachhaltig und umfassend zu begegnen, testet das WPE derzeit eine ungewöhnliche Methode: Die VR-Brille des belgischen Unternehmens Oncomfort kombiniert Elemente der klinischen Hypnose, der kognitiven Verhaltenstherapie sowie der achtsamen Stressreduzierung mit modernster Virtual-Reality-Technologie (VR). Federführend begleitet wird die Probephase vom Psychosozialen Dienst am WPE. DasWeiterlesen

  • Sarkomexpertin zu Gast im WPE

    Sarkomexpertin zu Gast im WPE

    Eine der beiden Studienleiterinnen der Cooperativen Weichteilsarkom Studiengruppe (CWS) der Gesellschaft für pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH), Dr. Monika Scheer aus Stuttgart, war am 10. Juli zu Gast im WPE und fasste in ihrem Vortrag unter anderem aktuelle Ergebnisse der CWS-Studiengruppe zum Thema „Synovialsarkome“ zusammen. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachbereiche der Universitätsmedizin diskutierteWeiterlesen

  • Fortbildung „Strahlentherapie von Krebserkrankungen im Kindesalter“

    Fortbildung „Strahlentherapie von Krebserkrankungen im Kindesalter“

    Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für pädiatrische Radioonkologie (APRO) organisiert das WPE vom 14. bis 16. November auf der Margarethenhöhe in Essen zum achten Mal die Fortbildungsveranstaltung „Strahlentherapie von Krebserkrankungen im Kindesalter“. Die Adressaten: Alle an der Versorgung von krebskranken Kindern beteiligten Berufsgruppen. Das Ziel: Ein interdisziplinärer Erfahrungsaustausch sowie die Präsentation aktueller wissenschaftlicher Verfahren der pädiatrischenWeiterlesen

  • Bessere Heilungschancen, bessere Lebensqualität: Protonentherapie bei hepatozellulären Karzinomen

    Bessere Heilungschancen, bessere Lebensqualität: Protonentherapie bei hepatozellulären Karzinomen

    Grundsätzlich ist die Protonentherapie bei Patientinnen und Patienten mit inoperablen hepatozellulären Karzinom (HCC) vom Gemeinsamen Bundesausschuss bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Bestrahlung mit Protonen jedoch angezeigt und möglich. Dr. Danny Jazmati, Arzt am WPE, erläutert die Hintergründe und die Vorteile der Protonentherapie im Hinblick auf die Indikation HCC. Dr.Weiterlesen