• WPE mit „Leading Medicine Guide“-Siegel ausgezeichnet

    WPE mit „Leading Medicine Guide“-Siegel ausgezeichnet

    Hohe Auszeichnung für das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE): Prof. Beate Timmermann, Direktorin der Klinik für Partikeltherapie am Universitätsklinikum Essen und Ärztliche Leiterin des WPE erhielt das „Leading Medicine Guide“ Siegel für die besondere medizinische Expertise in einer der führenden und modernsten Einrichtung zur Strahlentherapie mit Protonen weltweit. Der Leading Medicine Guide ist eine der größten Online-Premium-Experten-Weiterlesen

  • Prinzessinnen zu Besuch im WPE

    Prinzessinnen zu Besuch im WPE

    Ganz besonderen Besuch bekam jetzt das Westdeutsche Protonentherapiezentrum (WPE): zwei Eisprinzessinnen. Sie kamen zu den kleinen Patientinnen, schminkten sie, lackierten die Nägel und frisierten sie – so dass sie nach nicht allzu langer Zeit selbst wie strahlende Eisprinzessinnen aussahen. Anschließend tanzten und spielten, zauberten und sangen sie mit den jungen Patienten und deren Geschwistern undWeiterlesen

  • 500. Patient

    500. Patient

    Gute Perspektive dank Protonentherapie 500. Patient des Westdeutschen Protonentherapiezentrums Essen (WPE) behandelt: Patient mit Prostatakarzinom freut sich über gute Behandlung Essen, 08.08.2016 – Im Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE) wurde jetzt der 500. Patient erfolgreich behandelt: Bei Herrn M.  (67) aus dem Stuttgarter Raum stellten Ärzte Mitte 2009 einen erhöhten PSA-Wert fest, der auf eine ErkrankungWeiterlesen

  • WPE ist Teil des Onkologischen Spitzenzentrums

    Essen, 08.07.2016 – Die Deutsche Krebshilfe hat das Westdeutsche Tumorzentrum (WTZ) am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) erneut als „Onkologisches Spitzenzentrum“ ausgezeichnet. Vorausgegangen war eine umfangreiche Begutachtung im Rahmen der sechsten Ausschreibungsrunde der Förderinitiative der Deutschen Krebshilfe durch ein international besetztes Expertenteam. Die Fachexperten bestätigen damit, dass das WTZ sämtliche fachlichen Anforderungen und organisatorischen Voraussetzungen zurWeiterlesen

  • Welthirntumortag 2016

    Welthirntumortag 2016

    Veranstaltung im Rahmen des Welthirntumortages 2016 am 15.06.2016 im Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen (WPE), 16.30 – 20.00 Uhr Am 15.06.2016 führte das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) in seinen Räumen eine Fortbildungsveranstaltung über „Moderne Therapie bei Hirntumoren im Erwachsenenalter – Neue Chancen und Möglichkeiten“ durch. Als Gastgeberin führte Prof. Dr. med. Beate Timmermann, Direktorin der Klinik fürWeiterlesen

  • Neues Mitglied im Primo Medico-Netzwerk: Prof. Dr. Beate Timmermann für höchste medizinische Qualifikation im Bereich der Protonentherapie ausgezeichnet

    Neues Mitglied im Primo Medico-Netzwerk: Prof. Dr. Beate Timmermann für höchste medizinische Qualifikation im Bereich der Protonentherapie ausgezeichnet

    Prof. Dr. Beate Timmermann, Ärztliche Leiterin des Westdeutschen Protonentherapiezentrums Essen (WPE), erhielt heute von Asmus Grebbin, Geschäftsführer von „Primo Medico“, eine besondere Auszeichnung: Das „Primo Medico Siegel“, das ihre Aufnahme in das „Primo Medico Netzwerk“ mit über vierzig medizinischen Spezialisten unterschiedlicher Fachbereiche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bestätigt und gleichzeitig ihre führende Rolle imWeiterlesen

  • Vierte interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung „Strahlentherapie von Krebserkrankungen im Kindesalter“ am 3./4. Dezember in Essen

    Am 3. und 4. Dezember 2015 fand unter der Leitung von Frau Prof. Dr. med. Beate Timmermann in diesem Jahr bereits die 4. interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung „Strahlentherapie von Krebserkrankungen im Kindesalter“ der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Radioonkologie (APRO) statt. Wie auch in den letzten Jahren erfolgte die Veranstaltung in Kooperation mit der Fortbildungsakademie der Deutschen Gesellschaft für RadioonkologieWeiterlesen

  • Studie zur Lebensqualität bei Kindern mit Krebs

    Eine prospektive Studie zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Kindern mit Hirn- und Schädelbasistumoren im Alter von zwei bis einschließlich sieben Jahren hat nun das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) gestartet. „Die Heilungsrate bei Kindern mit Krebserkrankungen ist heutzutage sehr hoch. Da im onkologischen Behandlungskonzept die Lebensqualität zunehmend wichtiger wird, gewinnt die Protonentherapie weiter an Bedeutung. Denn sieWeiterlesen

  • OnkoZert

    Das Westdeutsche Tumorzentrum – und somit auch die darin angeschlossene Klinik für Partikeltherapie – ist erneut durch OnkoZert zertifiziert worden. Für die Klinik für Partikeltherapie und somit das WPE ist es die erste Teilnahme an der Zertifizierung und führte gleich zu einem positiven Ergebnis. Bei Onkozert handelt es sich um ein unabhängiges Institut, das imWeiterlesen

  • Experten für Gesundheitsökonomie besuchen WPE

    Experten für Gesundheitsökonomie besuchen WPE

    Prof. Dr. Wilfried von Eiff (li) und Prof. Dr. Andreas Pinkwart (re), beide Experten für Gesundheitsökonomie, besuchten jetzt das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE). Sie ließen sich von dem Ärztlichen Direktor Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel und der Ärztlichen Leiterin Prof. Dr. Beate Timmermann die modernen Bestrahlungsgeräte und Räumlichkeiten zeigen. Prof. Pinkwart war schon beim erstenWeiterlesen