Prof. Dr. med. Beate Timmermann
Direktorin der Klinik für Partikeltherapie
Ärztliche Leitung WPE

Mit unserem Newsletter wollen wir Interessierte regelmäßig über die Entwicklungen im WPE informieren, Einblicke geben in unsere tägliche Arbeit und die Möglichkeiten der modernen Strahlentherapie.

Als Teil des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ) am Universitätsklinikum Essen geht das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE) in der Krebsbehandlung innovative Wege: Mit der Protonentherapie ermöglichen wir eine ebenso präzise wie schonende Form der Behandlung von Tumoren in allen Bereichen des menschlichen Körpers.

Die einzelnen Artikel finden Sie nachfolgend. Gerne senden wir Ihnen den Newsletter zukünftig automatisch zu. Bitte melden Sie sich hierfür über das rechts stehende Feld an. Wenn Sie Fragen und Anmerkungen zu diesem Newsletter oder Themenvorschläge für uns haben, freuen wir uns sehr auf Ihre Rückmeldung.

Wir hoffen, unsere Themen werden Sie beim Lesen interessieren!

Vielen Dank,
Ihre Prof. Dr. med. Beate Timmermann

Datenschutz

Erfahren Sie hier mehr zum Datenschutz und der Abmeldung des WPE-Newsletters.

Bisherige Ausgaben

Newsletter Nr. 23 vom 24.02.2022

Mehr als 3.000 Patientinnen und Patienten wurden im WPE in den vergangenen Jahren therapiert. Menschen, so werden Sie es in diesem Newsletter lesen, mit einer Geschichte. Weitere Themen dieser Ausgabe: der PROS-Kongress, den das WPE erstmals nach Essen holt, Neuigkeiten zum Themenbereich Neuroblastome sowie die erfreuliche Fortsetzung der Förderung des Beratungszentrums für Partikeltherapie durch die DKS. Nicht zu vergessen: ein neues, entlastendes Angebot für Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende des WPE – Yoga.

Newsletter Nr. 22 vom 25.11.2021

Seit Anfang November ist der Augentherapieplatz am WPE zur Behandlung von Aderhautmelanomen in Betrieb. Die Kombination aus vier Behandlungsräumen für tiefliegende Tumoren mit einem Augentherapieplatz in einer einzigen Anlage ist europaweit einzigartig. Im Interview stellen wir weitere Details vor. Weitere Themen der letzten Ausgabe des Jahres 2021 sind die GPOH-MET-Studie, der BIOME-Core „Radiation Science“, der Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie ein Call for Papers für eine Sonderausgabe von „Cancers“.

Newsletter Nr. 21 vom 26.08.2021

Die Nachsorge krebskranker Kinder, die Jubiläumsausgabe unserer etablierten Fortbildung „Strahlentherapie im Kindesalter“, wichtige Erkenntnisse zur Re-Bestrahlung von ZNS-Tumoren mit Protonen sowie Neuigkeiten für Ewing-Patienten aus dem EEC sind die Themen unserer August-Ausgabe.

Newsletter Nr. 20 vom 27.05.2021

Der Start der Pilotstudie „HEPRO-Trial“ zu Therapieoptionen bei inoperablen hepatozellulären Karzinomen (HCC), die noch immer eine große interdisziplinäre Herausforderung darstellen, ein Instagram-Chat zum Welthirntumortag, das Fellowship-Programm des WPE sowie die MTRA-Ausbildung an der Universitätsmedizin Essen sind Themen des aktuellen Frühjahrs-Newsletters.

Newsletter Nr. 19 vom 25.02.2021

In diesem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Neuigkeiten aus dem HIT-Behandlungsnetzwerk und bei der Therapie von Kopf-Hals- und Schädelbasistumoren, über die Entwicklung klinischer Behandlungsleitlinien sowie über zwei ehrenamtliche Projekte am WPE. Das Ziel all dieser Bemühungen: die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten.

Newsletter Nr. 18 vom 26.11.2020

Die zurückliegenden Monate waren alles andere alltäglich und haben die Universitätsmedizin Essen vor große Herausforderungen gestellt. Herausforderungen, die wir am WPE gemeinsam angegangen sind und an denen wir auch jetzt noch geschlossen als Team arbeiten. Ich möchte diesen letzten Newsletter des Jahres 2020 nutzen, um mich bei allen Mitarbeitenden für Ihren Einsatz und bei unseren Patientinnen und Patienten für ihr Vertrauen in uns und unsere Expertise zu bedanken.

Newsletter Nr. 17 vom 24.09.2020

Das strahlenonkologische Kinder-Programm am WPE ist einzigartig in Deutschland. Neben einer exzellenten medizinischen Versorgung unserer jungen Patientinnen und Patienten liegt uns aber auch deren seelisches Wohlbefinden am Herzen. Kinder und Jugendliche sollen die Therapie möglichst ohne Ängste absolvieren können.

Newsletter Nr. 16 vom 30.07.2020

Gute Nachrichten sind wichtig; in Tagen wie diesen vielleicht sogar noch mehr als sonst. Das Jahr 2020 war bislang eine große Herausforderung und hat auch am WPE Veränderungen notwendig gemacht, die wir in diesem Newsletter erläutern wollen. Viele von Ihnen werden während der Corona-Pandemie mit ähnlichen Themen gekämpft haben, um Infektionsrisiken für Patienten und Mitarbeitende zu minimieren.

Newsletter Nr. 15 vom 02.04.2020

Selten wurde so deutlich wie in den Tagen der Corona-Pandemie, welchen enormen Stellenwert die medizinische Versorgung, aber auch die Forschung, bei der Aufrechterhaltung unserer Gesundheit und in unserem Leben hat. Selten wurde deutlicher, wie wichtig es ist, Therapien zu optimieren, neue Verfahren zu entwickeln und sich nicht auf dem Erreichten „auszuruhen“. Unser aktueller Newsletter stellt Ihnen daher wieder aktuelle Vorhaben vor, über die wir unsere Arbeit am WPE und die Protonentherapie stetig verbessern – etwa im Hinblick auf kindliche Hals-Kopf-Tumoren oder im Zusammenhang mit sakralen Chordomen.

Newsletter Nr. 14 vom 30.01.2020

Mehr als 2.000 Patientinnen und Patienten hat das WPE seit seiner Eröffnung bislang behandelt; im ersten Newsletter des Jahres kommt einer davon, Franz Ott aus Bayern, zu Wort. Darüber hinaus legt die aktuelle Ausgabe den Fokus auf das Thema Therapieoptimierung – und stellt sowohl die Studie SIOP-Ependymoma II als auch aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich Medizinphysik vor.

Newsletter Nr. 13 vom 28.11.2019

Unser letzter Newsletter des Jahres 2019 stellt Ihnen mit einem Artikel über THERADNET eine wichtige EU-Förderung für exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs vor. Zudem gibt er Einblick in die Arbeit des Instituts für PatientenErleben der Universitätsmedizin Essen, blickt voraus auf den Krebstag Ruhr im kommenden Januar und gibt Einblick in die Arbeit der jüngsten Verstärkung im Team des WPE: Prof. Dr. rer. nat. Cläre von Neubeck.

Newsletter Nr. 12 vom 26.09.2019

Mehr als 1000 Kinder wurden seit der Eröffnung vor knapp sechs Jahren im WPE behandelt. Über 1000 Kinder, die von der Tatsache profitieren konnten, dass unser kinderonkologisches Programm durch die Zusammenarbeit vieler Fachexperten einzigartig in Deutschland ist. Der September-Newsletter liefert Ihnen wichtige Details zu diesem Thema. In einem weiteren Schwerpunkt widmen wir uns der Digitalisierung – und stellen Ihnen mit ePOS und der digitalen Patientenakte zwei aktuelle Projekte vor.

Newsletter Nr. 11 vom 25.07.2019

Für die Weiterentwicklung moderner Krebstherapien ist der enge Austausch von Forschung und Medizin unerlässlich – ebenso wie modernste technische Möglichkeiten. In diesem Newsletter stellen wir Ihnen neben dem groß angelegten, europäischen Forschungsvorhaben HARMONIC auch das neue digitale PET/CT-System am WPE vor sowie eine ungewöhnliche VR-Brille. Weitere Themen: Weichteilsarkome sowie unsere Fortbildungsveranstaltung „Strahlentherapie von Krebserkrankungen im Kindesalter“.

Newsletter Nr. 10 vom 29.05.2019

Grundsätzlich ist die Protonentherapie bei Patientinnen und Patienten mit inoperablen hepatozellulären Karzinom (HCC) vom Gemeinsamen Bundesausschuss bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Bestrahlung mit Protonen jedoch angezeigt und möglich. Welche Voraussetzungen das sind, erklären wir Ihnen in diesem Newsletter. Weitere Themen dieser Ausgabe: ein Kinderbuch erklärt jungen Patienten die Arbeit des WPE, die WDR-ServiceZeit berichtete über die Möglichkeiten der Protonentherapie, Schüler haben für ein Aquarium im Wartebereich gesammelt und unsere Informationsveranstaltung für Laien geht in die nächste Auflage.

Newsletter Nr. 9 vom 28.03.2019

Dank einer Förderung aus dem Leitmarktwettbewerb „LifeScience.NRW“ kann das Forschungskonsortium SYNGOPRO die Entwicklung eines neuen Therapieansatzes bei Hirntumoren angehen. Was genau erforscht wird, stellt Ihnen der aktuelle Newsletter vor. Weitere Themen dieser Ausgabe: unser Einsatz für den wissenschaftlichen und medizinischen Nachwuchs im Rahmen des Graduiertenkollegs sowie zwei wichtige Veranstaltungen – eine Informationsreihe für Patienten und die PSAPOH-Tagung.

Newsletter Nr. 8 vom 31.01.2019

Vorgestellt werden in dieser ersten Newsletter-Ausgabe des Jahres 2019 aktuelle Forschungsprojekte, ein Schwerpunkt unserer Netzwerkarbeit sowie die Möglichkeiten der Behandlungen von ZNS-Tumoren im Kindesalter – ein Filmteam der BBC hat den dreijährigen Charlie aus diesem Grund bei seiner Behandlung am WPE begleitet.

Newsletter Nr. 7 vom 29.11.2018

Die Protonentherapie als exzellente Alternative bei Prostatakrebs, die Arbeit der WPE-Ambulanz, aktuelle Zertifizierungen und das WPE in der virtuellen Welt: Der aktuelle Newsletter liefert Einblicke in den medizinischen Alltag am Westdeutschen Protonentherapiezentrum und stellt aktuelle Forschungsprojekte vor.

Newsletter Nr. 6 vom 27.09.2018 – Angebote für Kinder

Vorgestellt werden in dieser Ausgabe Angebote des WPE für Kinder, Wartezeiten zu überbrücken bspw. durch einen virtuellen Spielplatz und die Clownsvisite. Außerdem werden Abschlussrituale vorgestellt, wie die durch Henning Baum eröffnete Glückauf-Glocke. Und dann gab es noch etwas zu feiern. Das 5. Jubiläum der ersten Patientenbehandlung.

Newsletter Nr. 5 vom 14. 05.2018 – Kopf-Hals-Tumore

Schwerpunktthema ist die Behandlung von Hals-Kopf Tumoren. Dr. med. Barbara Winckler-Saleske beantwortet Fragen zur Protonentherapie bei HNO-Tumoren und geht dabei auf die Vorteile und Besonderheiten ein. Weiterhin stellen zwei Kolleginnen der MTRAs Ihren Alltag und die Herstellung der individuellen Behandlungsmasken vor. Neben aktuellen Themen wird auch die Kooperation mit der HNO-Klinik des UK Essen vorgestellt.

Newsletter Nr. 4 vom 17.11.2017 – Sarkome

Schwerpunktthema ist die Behandlung von Sarkomen. Neben einem Bericht über die Möglichkeiten der Protonentherapie bei der Behandlung von Sarkomen werden die Aufgaben der Feinmechanik bei der Herstellung von Aperturen vorgestellt sowie ein Interview mit dem Leiter des Essener Sarkomzentrums Prof. Sebastian Bauer geführt.

Newsletter Nr. 3 vom 13.07.2017 – Kindliche Tumore

Schwerpunktthema ist die Behandlung von kindlichen Tumoren. In einem Interview erläutert Prof. Timmermann die Vorteile der Protonentherapie bei kindlichen Tumoren. Die Kooperation mit der Kinderklinik des UK Essen sowie die Hintergründe der Anästhesien werden erläutert. Zudem wird unser Case Management vorgestellt.

Newsletter Nr. 2 vom 30.03.2017 – Prostatakarzinom

Schwerpunktthema ist die Behandlung des Prostatakarzinoms. Dr. Geismar erläutert die Therapie des Prostatakarzinoms mit der Protonentherapie. Zudem werden die Aufgaben und Hintergründe des Studienbüros erläutert.

Newsletter Nr. 1 vom 24.10.2016 – Hirntumore

Schwerpunktthema ist die Behandlung von Tumoren des Zentralen Nervensystems. Dr. Guntrum erläutert die Vorteile der Protonentherapie bei der Behandlung von Hirntumoren. Zudem wird auf endokrinologische Aspekte bei der Therapie eingegangen. Im Mitarbeiterportrait wird Dr. Kramer unser stellvertretender Leiter der Medizinphysik vorgestellt.