Die Experten des WPE stehen Interessierten und Patienten regelmäßig Rede und Antwort. Foto: IStock

Veranstaltungsreihe „Informationen zur Strahlentherapie“: Nächster Termin am 5. Juni

Das Thema Strahlentherapie für Laien verständlich erklärt – diesen Anspruch verfolgt die neue Veranstaltungsreihe „Informationen zur Strahlentherapie“, mit der das WPE in diesem Frühjahr erfolgreich gestartet ist. Für den anstehenden Termin am 5. Juni werden bereits Anmeldungen entgegengenommen.

Wie genau verläuft eine Strahlentherapie? Wann kommt sie zum Einsatz? Welche Nebenwirkungen sind bekannt? Und wie unterscheidet sich die Protonentherapie von einer herkömmlichen Bestrahlung? Patientenfragen wie diesen widmen sich die Expertinnen und Experten des WPE am 5. Juni ab 17.30 Uhr – und sind dabei grundsätzlich um allgemeinverständliche Antworten bemüht. Martina Schmaus, Fachärztin für Strahlentherapie am WPE und Medizinphysikerin, wird den Vortrag halten und ist sich sicher: „Viele Menschen wissen nicht, wie eine Strahlentherapie eigentlich abläuft, welche Vorteile eine Bestrahlung haben kann und welche Nebenwirkungen auftreten können. Das gilt für alle Formen der Strahlentherapie, aber vielleicht insbesondere für die noch recht junge Protonentherapie. Und genau hier setzt unsere Veranstaltung an. Wir wollen aufzeigen, was im Körper während einer Bestrahlung passiert und welche Therapieoptionen es gibt. Die Vorteile der Protonen, die gesundes Gewebe deutlich besser schonen als herkömmliche Photonen, haben sich dabei bislang etwa bei der Behandlung von Kindern, aber auch bei ZNS- oder HNO-Tumoren, Prostatakarzinomen und Sarkomen bewährt.“

Die Anmeldung für den 5. Juni ist bereits angelaufen. Weitere Termine der kostenlosen Veranstaltungsreihe sind in diesem Jahr für den 11. September sowie 11. Dezember angesetzt. Beginn ist jeweils um 17.30 Uhr

Anmeldung unter: Telefon: 0201-723-8158 oder via E-Mail: wpe_veranstaltung@uk-essen.de