Pressenews

  • ENLIGHT – Status Report of the West German Proton Therapy Center Essen (WPE), Germany

    START OF THE CLINICAL PROGAM After a long period of project planning, extensive measurements and thoughtful testing, WPE finally started clinical operations in early summer of 2013. Beforehand, two major challenges had to be mastered with the recruitment of medical and technical experts as well as with getting numerous employees like Radiation Therapy Technologists (RTTs), clinicians and medical physicists trained inWeiterlesen

  • Stiftung Aktiv – Informationen der Stiftung Universitätsmedizin Essen

    Hoffnung für Krebspatienten Schonende Behandlung dank Protonen Für die Behandlung seines Lymphoms kam Lászlo Kovács aus Tübingen an das Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen (WPE). Dank der Bestrahlung mit Protonen konnten sein Herz und seine Lunge bei der Therapie geschont werden. Hier geht es zum ArtikelWeiterlesen

  • Dem Strahl auf der Spur

    Dem Strahl auf der Spur

    Einfache Messmethode aus Dresden verbessert Genauigkeit der Protonentherapie Pressemitteilung vom 22. September 2015 Protonenstrahlen sind eine neue, sehr präzise Waffe im Kampf gegen Krebs. Unsicherheiten über die Reichweite der Strahlen verhindern bislang jedoch, dass das Potential dieser Methode voll ausgeschöpft werden kann. Weltweit suchen Forscher deshalb nach Verfahren, um die Reichweite noch während einer BehandlungWeiterlesen

  • Millimetergenauer Strahl – Westfälischer Anzeiger am 03.08.2015

    Der Westfälische Anzeiger berichtet über die Protonentherapie am Westdeutschen Protonentherapiezentrum Essen und die Erfahrung eines Patienten. Hier geht es zum ArtikelWeiterlesen

  • Protonentherapie am WPE im Versorgungsmanagement der DAK

    Die aktuelle Ausgabe des Magazins des wissenschaftlichen Beirats der DAK-Gesundheit  „innovare“ stellt das WPE und die hier angebotene Protonentherapie vor. Seit 2013 können sich auch DAK-Versicherte im WPE mit bestimmten Tumoren behandeln lassen. Hier geht es zum Artikel  Weiterlesen

  • ÄrzteZeitung – Neue Option für Krebskranke in Essen

    Vdek-Versicherte können sich in Essen im Rahmen von klinischen Studien behandeln lassen. KÖLN. Den Versicherten der Ersatzkassen, die an schweren Krebserkrankungen leiden, können sich künftig am Westdeutschen Protonenzentrum Essen (WPE) behandeln lassen. Techniker Krankenkasse, Barmer GEK, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse und Handelskrankenkasse haben dazu Vereinbarungen mit dem Uniklinikum Essen geschlossen, dem das Zentrum gehört. In derWeiterlesen

  • Therapiezentrum in Essen: Strahlen heilen krebskranke Kinder

    Therapiezentrum in Essen: Strahlen heilen krebskranke Kinder

    Die WAZ berichtet über die offizielle Eröffnung des WPE. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen war ebenfalls zu Gast. Hier geht es zum Artikel.Weiterlesen

  • Protonen – Besondere Strahlen wirken gegen Krebs

    Protonen – Besondere Strahlen wirken gegen Krebs

    Das Essener Rhein-Ruhr Magazin stellt das das WPE und die Protonentherapie vor. Hier geht es zum ArtikelWeiterlesen

  • Hightech-Strahlen gegen den Krebs

    Hightech-Strahlen gegen den Krebs

    Mit Hilfe der Protonenbestrahlung werden Tumoren am Auge erfolgreich behandelt. BILD berichtet von einem Patienten, dem durch die Therapie Auge und Sehkraft erhalten blieb. Hier geht es zum Artikel    Weiterlesen

  • Die schwierige Geschichte einer Strahlenklinik

    Die schwierige Geschichte einer Strahlenklinik

    Die WAZ stellt das WPE und die Historie seiner Entstehung vor. Hier geht es zum Artikel  Weiterlesen